Das Grundstudium in Schweden

Undergraduate Studies in Sweden

So gut wie alle internationalen Studenten, die einen Bachelorabschluss anstreben, gehen als Austauschstudent nach Schweden, da die Universität ihres Heimatlandes oftmals einen Vertrag mit Schweden abgeschlossen hat – entweder mithilfe der EU oder mit einem Alternativplan extra für Austauschstudenten erstellt. Einige Studenten reisen nach Schweden, um als Free Mover ihren Bachelorabschluss zu erlangen, allerdings ist die Aufnahmequote relativ gering. Aufmerksame Organisation, gute akademische Qualifikationen, private Finanzierung und feste Begeisterung sind unerlässlich, wenn man sich für einen Studienplatz bewirbt. Du solltest jedoch immer genügend Zeit einplanen, um die notwendigen Bewerbungsanträge auszufüllen und um vorzeitig an der Universität angenommen zu werden. Dieser Prozess wird in der Rubrik „Bewerbungsverfahren“ im Detail erläutert.

Eine Vielzahl an Bachelorstudiengängen wird tatsächlich in Englisch angeboten, um sie für Leute aus Europa und dem Rest der Welt zugänglich zu machen. Zwar enthält jeder Studiengang auch viele Kurse auf Schwedisch, allerdings gilt Englisch als Weltsprache und wird deshalb häufiger anerkannt und gefördert. Diese Thematik wird im Bereich Auf Englisch oder Schwedisch studieren“ näher erklärt. Universitäten benötigen möglicherweise einen Nachweis über deine Englischfähigkeiten, wie zum Beispiel einen TOEFL Test oder eine andere Art von Prüfung.

Nach der Sekundärausbildung (welche wir im Abschnitt „Bildungssystem“ erklärt haben), kann sich ein Student bei einer Universität oder einem anderen Bildungsinstitut des Hochschulwesens für eine Universitätsausbildung bewerben. Obwohl es auch wenige kleine Universitäten gibt, die privat finanziert werden, bieten die öffentlichen Universitäten die üblichen akademischen Abschlüsse an. Anders als die normalen akademischen Abschlüsse übermitteln schwedische Bachelorprogramme eine Vielzahl an beruflichen Abschlüssen in verschiedenen thematischen Feldern. Es gibt Hunderte von Grundstudien, die du belegen kannst.

Grundstudien sind unglaublich wichtig für die Schweden, da sie sehr stolz auf ihre erbrachten Leistungen sind. Wegen dieser grundsätzlichen Einstellung ist das grundständige Studium seit dem Sommersemester 2011 kostenfrei. Diese Regelung gilt für Einheimische, Studenten aus den EU/EEA Ländern und Studenten aus Europa. Studenten aus anderen Ländern müssen immer noch Studiengebühren zahlen, aber auch für sie wurden die Kosten gesenkt. Weitere Informationen bezüglich der Studienkosten findest du bei deiner schwedischen Universität oder der Universität, mit welchem du dein Austauschprogramm machst.

Im Juli 2007 wurde ein neuer fortgeschrittener Ausbildungsverlauf ins Leben gerufen. Das Programm eines akademischen Abschlusses wurde in drei Kategorien unterteilt: das Bachelorstudium, das Masterstudium(Advanced Degree) sowie das Doktoratsstudium. Die neuesten Veränderungen umfassen auch die Beseitigung von einigen fachlichen oder beruflichen Studiengängen und der Neubestimmung einiger bereits bestehender Abschlüsse. Die Veränderungen dienten der Komprimierung von den verfügbaren Kursen und der Gewährleistung, dass alle Studenten innerhalb des Landes die gleiche Bildung geboten bekommt.

Es gibt zwei primäre Ausbildungen des Grundstudiums, die du in Schweden erstreben kannst:

Hochschulabschluss

Der Hochschulabschluss kann mit dem Berufsabschluss in anderen Ländern gleichgesetzt werden und dauert zwischen einem und drei Jahren an. Inbegriffen sind normalerweise berufliche Unterrichtsstunden, die über die Sekundarstufe hinausgehen und berufliche Programme, die nur für ca. ein Jahr belegt werden. Ein Hochschulabschluss ist für dich besonders geeignet, wenn du gedenkst, Berufsqualifikationen zu erhalten, aber nicht genug Zeit für bei einen Bachelorabschluss zur Verfügung hast. Eine Reihe von schwedischen Universitäten bieten viele Hochschulabschlüsse als Teil ihrer Kursangebote an.

Bachelor

Der Bachelorabschluss umfasst drei Jahre (abhängig von deiner Immatrikulation und den allgemeinen Gegebenheiten). Diese Abschlüsse sind eher akademisch basiert, allerdings bieten sie dir einen Zugang zur höheren Bildung in Form eines Nachdiplomstudiums sowie auch einen problemlosen Einstieg in die Arbeitswelt. Bachelorstudiengänge fokussieren sich oft weitaus mehr auf die Theorie als auf die Praxis. Allerdings wirst du in einigen Bachelorstudiengängen auch viel Praxiserfahrung sammeln; es kommt immer darauf an, welche Schule du besuchst und welches Programm du anstrebst.

Die Universitäten Schwedens bieten hunderte von Grundstudien an, aus denen du ein passendes für dich auswählen kannst. Wenn du bereit bist, dir die unterschiedlichen Universitäten anzuschauen, die du in Schweden besuchen kannst, erfährst du mehr hierzu in den Rubriken „Bewerbungsverfahren“ und „Universitäten in Schweden“. Beide Seiten verfügen über hilfreiche Quellen, die du für deinen Bewerbungsprozess möglicherweise benötigst.

Außerdem kannst du für weitere Informationen die Website des Bundesministerium für Bildung und Forschung aufrufen. Dies ist die Abteilung der schwedischen Regierung, welche sich um alle verschiedenen Bildungsniveaus (auch die höhere Universitätsausbildung) kümmert.

TEILEN